Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Themenschwerpunkte Populärkultur
Artikelaktionen

Populärkultur

populärkultur

Festivals, Freizeitparks, Paraden, Szenen, (Pop)Musik, unterschiedlichste Medien, deren Produktion und Rezeption, die Kulturindustrie, Unterhaltung und Vergnügen - all das sind Gegenstände und Themen einer kulturanthropologischen Populärkulturforschung.

In Freiburg erforschen wir populäre Kultur als einen wichtigen Teil von Alltagskultur, verstehen populäre Kultur als taktisches Instrument (etwa wenn Menschen gegen etwas protestieren), als Modus der Freizeitgestaltung (etwa beim sonntäglichen Tatort-Schauen) oder als Medium der Inszenierung und Herstellung von Identitäten und sozialen Kollektiven (wie beispielsweise in der Gothic-Szene). 

Wir arbeiten dabei eng mit dem Freiburger Zentrum für Populäre Kultur und Musik (ZPKM) zusammen.

 

Forschung


Publikationen

  • Tauschek, Markus: Hybridisierung, Sensualität und Performanz. Das Wave-Gotik-Treffen in Leipzig. In: Betz, Gregor J. u.a. (Hg.): Hybride Events. Zur Diskussion zeitgeistiger Veranstaltungen. Wiesbaden 2017: 267-281.
  • Tauschek, Markus: Zur Transmedialität von Ritualen. Ein Fallbeispiel. In: : Drascek; G. Wolf(Hg.): Bräuche : Medien : Transformationen. Zum Verhältnis von performativen Praktiken und mediale (Re-)Präsentationen. (= Bayerische Schriften zur Volkskunde 11). München 2016: 23-40.

  • Tauschek, Markus: Brauch und Politik – Brauchpolitik. Eine kulturanthropologische Skizze zur Instrumentalisierung der fünften Jahreszeit. In: H.-W. Retterath (Hg.): Rücklauf. Werner Mezger zum 65. Geburtstag. Freiburg 2016: 133-140. 

  • Tauschek, Markus: Instrument, Taktik oder Strategie? Zur Vieldeutigkeit Populärer Kultur. In: Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 27/2 (2016): 148-167.

  • Sieferle, Barbara: Ein Plastik-Hundehaufen als Scherzartikel. Vom Ekel zum Lachen, in: bricolage. Innsbrucker Zeitschrift für Europäische Ethnologie 8 (2015): 151–163.

  • Tauschek, Markus: Kulturerbe. Eine Einführung. Berlin 2013.

  • Tauschek, Markus: „Castingwahn“ – Zur Etablierung eines kompetitiven Selbst zwischen Unterhaltung und Leistungsideologie. In: B. Christoph; K. Maase; M. Nast (Hg.:) Kulturen populärer Unterhaltung und Vergnügung. Würzburg 2013: 183-195.

  • Matthias Möller: Das Publikum war heute wieder wundervoll... . Mediennutzung und Alltagsbezug. In: Kaspar Maase u.a. (Hg.): Prädikat wertlos. Der lange Streit um Schmutz und Schund. Tübingen (Tübinger Vereinigung für Volkskunde) 2001, S. 88-98. 


Lehrveranstaltungen 

  • Ringvorlesung zum Thema Märchen | Prof. Dr. Markus Tauschek | Sommer 2017

  • Posten, teilen, kommentieren. Ethnographische Annäherungen an die Nutzung sozialer Medien | Sarah May M.A. | Winter 2016/17

  • User generated contents als Informationsquellen - Probleme kollaborativer Wissensproduktion | Prof. Dr. Werner Mezger | Winter 2016/17

  • Zur Kultur der Selbstoptimierung | Prof. Dr. Markus Tauschek | Winter 2016/17

  • Warten. Zum Umgang mit "Unzeit". Forschungsorientiertes Studienprojekt | Dr. Florian von Dobeneck | Sommer 2016 bis Winter 2016/17

  • Bodylore: Liebe, Eros und Sex im Märchen? | Prof. Dr. Sabine Wienker-Piepho | Sommer 2016

  • SoSe 2016 Spielwaren – Medien der Sozialisation und Weltaneignung | Prof. Dr. Werner Mezger | Sommer 2016

  • Punks, Gothics, Skater – Formen jugendlicher Vergemeinschaftung | Prof. Dr. Markus Tauschek | Winter 2015/16

  • Das Populäre als Gegenstand kulturwissenschaftlicher Forschung - Fragen, Felder, Perspektiven  | Prof. Dr. Markus Tauschek | Winter 2015/16

  • WS 2015/16 Vom Transistorradio zum Smartphone - Mediennutzung im mobilen Alltag | Dr. Matthias Möller | Winter 2015/16


Benutzerspezifische Werkzeuge