Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Personen Wissenschaftliche MitarbeiterInnen und Lehrbeauftragte Dr. Matthias Möller
Artikelaktionen

Dr. Matthias Möller

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Raum 02010

Tel.: +49 (0)761 203 97627

Mail: matthias.moeller@kaee.uni-freiburg.de

 

Forschungsschwerpunkte

  • Soziale Bewegungen
  • Genossenschaften
  • Rechtsextremismus und -populismus
  • Stadt und Wohnen
  • Arbeit und sozialer Wandel

 

Biographisches

  • seit 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie der Universität Freiburg.
  • seit 2015 Lecturer und Core Coordinator am University College Freiburg
  • 2014-2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Volkskunde der Universität Freiburg.
  • 2012-2014 Post-Doktorand der Forschungsgruppe COME am Institut für Volkskunde der Universität Freiburg.
  • 2012 Promotion am Tübinger Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft (Dissertation: „Das Dorf im Dorf: die genossenschaftliche Modellsiedlung Freidorf bei Basel (1919 – 1969). Reformanspruch und Siedlungsalltag“).
  • 2008-2011 Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung.
  • 2007-2009 Forschungsprojekt zur Geschichte der Tübinger Garnison in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Tübingen.
  • 2005-2007 Mitarbeiter im Bereich Projektentwicklung, Beratung und Öffentlichkeitsarbeit beim Mietshäuser Syndikat Freiburg.
  • 2000-2005 Studienförderung durch die Hans-Böckler-Stiftung.
  • 1998-2005 Magister-Studium der Empirischen Kulturwissenschaft, Soziologie und Informatik (Abschluss mit einer Arbeit über rassistische Ausschreitungen 1992 in Mannheim-Schönau).

 

Monografien und Herausgeberschaften

  • Leben in Kooperation. Genossenschaftlicher Alltag in der Mustersiedlung Freidorf bei Basel (1919-1969). Frankfurt/Main (Campus) 2015.
  • Still gestanden? Die Geschichte einer alten Kaserne. Tübingen (Fachbereich Kultur der Universitätsstadt Tübingen) 2009.
  • 'Ein recht direktes Völkchen'? Mannheim-Schönau und die Darstellung kollektiver Gewalt gegen Flüchtlinge. Frankfurt/Main (Trotzdem) 2007.

 

Artikel (Auswahl)

  • Marginalised Neo-Rurals and Alternative Trailerists: Self-made Housing as a Counter Concept of the 1970s and 1980s in Germany and France. In: Moving the Social 58 (2017), S. 5-26.
  • Selbstorganisiert und solidarisch wohnen. Der revolvierende Fonds als Instrument der Wohnreform. In: Catherine Repussard (Hg.): De la Lebensreform à l'altermondialisme. Métamorphoses de l'alternativité? | Lebensreform – Antiglobalisierung. Metamorphose der Alternativbewegungen? Strasbourg (Presses universitaires de Strasbourg) 2016, S. 159-178.
  • Selbsthilfe im Wohnbereich – das Beispiel der Siedlungsgenossenschaft Freidorf. In: Partick Oehler / Nicola Thomas / Matthias Drilling (Hg.): Soziale Arbeit in der unternehmerischen Stadt. Kontexte, Programmatiken, Ausblicke. Wiesbaden (Springer VS) 2016.
  • Die Genossenschaftssiedlung Freidorf: Ein neues Dorf für freie Menschen? In: Cécilia Fernandez / Olivier Hanse (Hg.): A contre-courant. Gegen den Strom. Bern (Peter Lang) 2014, S. 107-124.
  • Mannheim-Schönau 1992. Ein versuchtes Pogrom und sein Vergessen. In: Lotta. Antifaschistische Zeitschrift aus NRW, Rheinland-Pfalz und Hessen. 14. Jg. 2012, H. 49, S. 59.
  • Recht auf Stadt – Vier Fragen und vier Perspektiven. Anmerkungen zu einem Kongress in Hamburg (mit Sonja Nielbock, Andrea Papst und Nicole Vrenegor). In: Sozial.Geschichte Online. 3. Jg. 2011, H. 6, S. 234-244.
  • Stadtumstrukturierung und Widerstand in Berlin und Hamburg. In: Synapse – die Zeitung des Mietshäuser Syndikats. 11. Jg. 2011, H.7, S. 5-12.
  • "Eine Heimstätte der Nächstenliebe, des Friedens und der Freiheit". Verortungspraktiken und Mobilisierung ehrenamtlicher Arbeit in einer Siedlungsgenossenschaft. In: Irene Götz u.a. (Hg.): Mobilität und Mobilisierung. Arbeit im sozioökonomischen, politischen und kulturellen Wandel. Frankfurt/Main 2010, S. 395-415.
  • Subversives Wohnen? Möglichkeiten und Grenzen eines reformorientierten Verbundes selbstorganisierter Wohnprojekte. In: Kollektiv Orangotango (Hg.): Solidarische Räume & kooperative Perspektiven. Praxis und Theorie in Lateinamerika und Europa. Neu-Ulm 2010, S. 82-89.
  • "Nicht du sollst leben, sondern Deutschland". Soldaten der Alten Kaserne im Ersten Weltkrieg. In: Matthias Möller (Hg.): Still gestanden? Die Geschichte einer alten Kaserne. Tübingen (Fachbereich Kultur der Universitätsstadt Tübingen) 2009, S. 45-54.
  • "Als reaktionäre Truppe unmöglich zu verwenden". Der Tübinger Soldatenrat im Ersten Weltkrieg. In: Matthias Möller (Hg.): Still gestanden? Die Geschichte einer alten Kaserne. Tübingen (Fachbereich Kultur der Universitätsstadt Tübingen) 2009, S. 55-66.
  • Das Mietshäuser Syndikat – eine solidarische Gegen-Ökonomie im Wohnbereich. In: Katholische Sozialakademie Österreichs (Hg.): Dossier Solidarische Ökonomie. Wien 2008, S. 30-31.
  • Vagabundierende Häuser in Selbstorganisation. In: Sven Giegold / Dagmar Embshoff (Hg.): Solidarische Ökonomie im globalisierten Kapitalismus. Hamburg 2007, S. 77-80.
  • Das Publikum war heute wieder wundervoll... . Mediennutzung und Alltagsbezug. In: Kaspar Maase u.a. (Hg.): Prädikat wertlos. Der lange Streit um Schmutz und Schund. Tübingen (Tübinger Vereinigung für Volkskunde) 2001, S. 88-98.

 

Lehre

  • Wintersemester 2017/18 | Uni Freiburg:
    • KAEE: Gesammelte Werke: Historische Perspektiven auf Arbeit und Alltag
    • KAEE: Revolution in Freiburg!
    • University College: Principles of Responsible Leadership
  • Sommersemester 2017 | Uni Freiburg (University College): Culture as a Topic of Academic Inquiry
  • Wintersemester 2016/17 | Uni Freiburg (University College): Written Expression: The Public Sphere in the Digital Age
  • Sommersemester 2016 | Uni Freiburg (University College):Humanness, Humankind and Humanity Seen from its Margins
  • Wintersemester 2015/16: | Uni Freiburg:
    • Europ. Ethnologie: Forschungsfelder der Europäischen Ethnologie (Vorlesung Kultur und Raum)
    • Europ. Ethnologie: Vom Transistorradio zum Smartphone: Mediennutzung im mobilen Alltag
    • University College: Culture as a Topic of Academic Inquiry

  • Sommersemester 2015 | Uni Freiburg:
    • Europ. Ethnologie: „Und weil der Mensch ein Mensch ist ...“ – Grundbedürfnisse in Überzeugungen und politisierten Kontexten
    • Europ. Ethnologie: Themen, Theorien und Forschungsfelder der Europäischen Ethnologie
    • Europ. Ethnologie: Qualitative Forschungsansätze und Methoden
  • Wintersemester 2014/15 | Uni Freiburg:
    • Europ. Ethnologie: Wohn- und Siedlungskonzepte seit der Wohnungsfrage
    • Europ. Ethnologie: Forschungsfelder der Europäischen Ethnologie (Vorlesung Kultur und Raum)
  • Sommersemester 2014 | Freiburg:
    • PH/Erziehungswisssenschaft: Politische Arbeit in Gruppen, Initiativen und Netzwerken (gemeinsam mit Dr. Lucie Billmann)
    • Uni/Europ. Ethnologie: Imaginiertes und erlebtes Freiburg
  • Wintersemester 2013/14 | Uni Freiburg (Europ. Ethnologie): Ethnografie historischer Erlebnisse – der Kriegsbeginn 1914 in Freiburg
  • Wintersemester 2012/13 | Uni Freiburg (Europ. Ethnologie): Mobile Alltagstechnologien – Unterwegs mit tragbaren Geräten
  • Sommersemester 2009 | Uni Tübingen (Empir. Kulturwissenschaft): Wohnkonzepte und ihre (Um-)nutzung

 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge