Sie sind hier: Startseite Studium Studium/Praktikum im Ausland

Studium/Praktikum im Ausland

 

ausland   

Gerade für Studierende der Kulturanthropologie und Europäischen Ethnologie ist die Auseinandersetzung mit einer anderen Wissenschaftstradition wie auch der eigene Umgang mit dem Fremdsein in einer ausländischen Universitätsstadt eine gewinnbringende Erfahrung. Ein Studium auch außerhalb des deutsch-, englisch- und französischsprachigen Raumes und Kenntnisse in seltener unterrichteten Sprachen sind empfehlenswert.

 

 

 

Im Rahmen des ERASMUS-Programms der EU unterhalten wir Kontakte nach Szeged (Ungarn), Lissabon (Portugal), Bratislava (Slowakei), Warschau (Polen) Ankara (Türkei, Universität Ankara, Hacettepe Universität), Istanbul (Kadir Has Universität Istanbul) und Bordeau (Université Bordeaux Segalen), wo jeweils zwei Studierende des Instituts für Europäische Ethnologie und Kulturanthropologie ein oder zwei Semester studieren können. Kosten durch die Gastuniversitäten fallen nicht an und in der Regel erhalten die Studierenden einen kleinen finanziellen Zuschuss zum Lebensunterhalt. Grundkenntnisse (Niveau B1) in der jeweiligen Landessprache muss man sich vor Studienbeginn aneignen. Hierzu ist der Besuch von i.d.R. zwei aufeinanderfolgenden Sprachkursen notwendig.

Bewerbungsschluss für das Wintersemester ist der 31. Januar.

Bewerbungsschluss für das Sommersemester ist der 30. September.

 

Europäische Ethnologie an der Universität Szeged (Ungarn)


    Kulturanthropologie am Instituto Superior de Ciencias do Trabalho e da Empresa(ISCTE) in Lissabon (Portugal)

     
    Fachbereich Ethnologie der Comenius Universität in Bratislava (Slowakei)


    Kulturwissenschaft am Instytut Kultury Polskiej an der Universität Warschau (Polen)


    Volkskunde an der Universität Ankara (Türkei)


    Interkulturelle Kommunikation an der Hacettepe Üniversitesi Ankara (Türkei)

     

    Kommunikationswissenschaft an der Kadir Has Universität Istanbul (Türkei) 

     

    Sozialanthropologie/Ethnologie an der Université Bordeaux Segalen

     

    Europäische Ethnologie an der Universität Innsbruck

     

      

    Im Rahmen der Europäische Konföderation der Oberrheinischen Universitäten (EUCOR) ist es Studierenden möglich, Lehrveranstaltungen des Seminars für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie der Universität Basel sowie des Département d'ethnologie der Université Marc Bloch in Straßburg zu besuchen. 

     

     

    Praktikum im Ausland mit finanzieller Unterstützung

    Sie können Ihr Praktikum jederzeit auch im Ausland absolvieren. Selbstverständlich ist auch hier der Fachbezug Voraussetzung für die Anerkennung. Im außereuropäischen Ausland finden sich darum nur sehr wenig potentielle Institutionen - relevant wären z.B. Botschaften (Kulturreferate) oder Goethe-Institute.

    Auch für ein Praktikum im Ausland gibt es finanzielle Unterstützung: Das Praktikum sollte dann 3-12 Monate gehen. Die Praktikumsstelle müssen Sie auch hier selber finden. Haben Sie potentielle Institutionen gefunden, können Sie mit dem Studienbüro über die Anerkennung sprechen.

    Über Fördermöglichkeiten für Praktika im Ausland berät das International Office der Universität Freiburg.

    Erfahrungsberichte zum Praktikum im Ausland finden Sie hier.

     

     

    Weitere Austauschprogramme und Fördermöglichkeiten

     

    Anerkennung von Studienleistungen

    Die an ausländischen Universitäten besuchten Lehrveranstaltungen sollten deutlich den Themenfeldern der Europäischen Ethnologie zuzuordnen sein. Wir empfehlen, vor dem Auslandsaufenthalt den eigenen Studienplan an der gastgebenden Universität mit uns abzusprechen, um so eine möglichst problemlose Anerkennung der erbrachten Leistungen sicherzustellen. Zuständig für die Anerkennung externer Studienleistungen ist das Studienbüro.

     

    Beratung zum Auslandsstudium

    Zum Auslandsstudium berät Sie Jörg Giray.